6. Hauptversammlung

Wie immer im September findet die Hauptversammlung der Börzelbömm statt. Traditionsgemäss trifft man sich abwechselnd bei einem männlichen oder weiblichen Börzelbomm. Zur bereits 6. Hauptversammlung fanden sich zwölf Börzelbömm bei Romina in Bazenheid ein. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die Gastfreundschaft.

Die Damen kreierten ein kulinarisches Geschmackserlebniss der Sonderklasse. Vom Drink und den Häppchen als Apero, über die Broccolisuppe mit Rohschinken bis hin zum Cordon-Bleu mit verschiedenen Salaten konnte das Menu vollends überzeugen.

Die eigentliche Hauptversammlung verlief dann einigermassen unaufgeregt. Einzig die Diskussion über ein potentielles Ehrenmitglied verursachte kurzzeitig ein bisschen Wirbel, der sich aber schnell wieder legte. Da es sich nicht um ein Wahljahr handelte, ergaben sich auch keine Änderungen im Vorstand.

Das anschliessende Dessertbuffet, welches von den Herren zubereitet wurde, wusste dann ebenso zu überzeugen und stand dem Menu der Damen in nichts nach. Obwohl sich einige schwer taten alle sechs verschiedenen Dessertkreationen zu verköstigen.

Jahresbericht Börzelbömm 2017/2018

Das vergangene Vereinsjahr startete für einmal nicht mit einem sportlichen Anlass, sondern mit dem langersehnten Vereinsausflug nach Riga. Bei prachtvollen Herbstwetter erkundeten zwölf Börzelbömm die schöne Stadt im Baltikum. Zur Stärkung gab es kulinarische Köstlichkeiten in den Restaurants und um die Verdauung anzuregen, wurde auch das ein oder andere alkoholische Getränk getrunken. Insbesondere der altertümliche Gewölbekeller mit der lüpfigen Musik dürfte den meisten Börzelbömm noch für lange Zeit in Erinnerung bleiben.

Zum offiziellen Fasnachtsstart am 11.11 hatten die Börzelbömm dann nur Volleyball im Kopf. Marco, Thomas, Donat, Ramona, Angi und Steffi erkämpften sich den 8. Platz von 14 Teams. Wobei Pascal Zehnder für die letzten zwei Spiele Ramona ersetzte und als Gastarbeiter zum Einsatz kam. An diesem Abend wurde auch die Vereinsfreundschaft mit dem SC Dietfurt eingehend gepflegt.

Denn nur zwei Wochen später stand das Unihockey Turnier von eben diesem SC Dietfurt auf dem Programm. Mit dem knappest möglichen Vorsprung verwies die Läuferriege Mosnang die Börzelbömm auf den guten zweiten Platz. Nur gerade ein Tor hat den Ausschlag zugunsten der Läuferriege gegeben. Beinahe schon traditionsgemäss belohnte man sich selber mit einem Gutschein für das Restaurant im Rank, auch bekannt als Chrönli.

Am zweiten Adventswochenende stand Mosnang dann im Zeichen des 3. Toggenburger Börzelballturniers. Zu den Kategorien Profi und Plausch gesellte sich zum ersten Mal auch eine Kategorie für Schüler. Wie gehabt mussten auch alle Teams in einem Zusatzwettkampf ihr Können unter Beweis stellen. Erstmals wurde dagegen der neu geschaffene Western-Cup durchgeführt, der den Bull-Riding-Cup ablöste und ebenfalls für spannende Momente sorgte. Anschliessend wurde in der Bar und auch auf der Bühne bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Alles in allem ging die 3. Ausgabe des Fun Events ohne nennenswerte Zwischenfälle über die Bühne.

Zum Start ins neue Jahr wagten sich die Börzelbömm wieder mal auf eine ungewohnte Unterlage. Genauer gesagt auf den eiskalten Schnee im Obertoggenburg. Das Terrain mit vielen Löchern und die Gegner stellte die Männer vor einige Probleme und so musste man im Viertelfinal die Segel streichen. Besser erging es dem Mixed Team, dass einigermassen souverän den Titel nach Mosnang holte.

Die Supporter der Börzelbömm mussten sich dann den gesamten Frühling ohne Börzelbömm in Action beschäftigen. Daher wurde umso mehr auf das Grümpeli in Bütschwil hingefiebert. Erfahrungsgemäss ein Turnier, dass den Börzelbömm besonders liegt. Konnte der Titel doch schon mehrfach geholt werden. Und die angetretenen Männer liessen sich nicht lumpen und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und errangen den Titel ein weiteres Mal.

Das Turnier in Bütschwil beschloss dann auch ein durchaus erfolgreiches Vereinsjahr. Hoffen wir, dass das nächste Jahr eine ähnlich positive Bilanz ausweisen wird.

 

 

Du kannst unsere News auch mit der ganzen Welt teilen:

Wir sind auch auf Social Media.