Riga-Trip

Letzten Freitag war es endlich so weit und wir konnten unseren langersehnten Vereinsausflug antreten. Um die Mittagszeit versammelten wir uns am Flughafen Zürich, wo auch noch die letzten Börzelbömm eintrudelten. Danach folgte eine Überraschung unserer Börzelbömm-Frauen. Heimlich hatten sie „Schippi-Bägs“ mit dem Börzelbömm Logo organisiert. Eine tolle Idee!

Nach dem etwas mehr als zweistündigen Flug zeigte unser jüngstes Mitglied sogleich wie viel Elan in ihm steckt. Es wollte den viertelstündigen Fahrtweg zum Hotel zu Fuss bewältigen. Wir entschieden uns dann doch fürs Taxi.

Anschliessend an das Zimmerbeziehen machten wir uns auf, um ein Restaurant zu finden. Denn es machte sich doch schon der ein oder andere Magen bemerkbar. Da wir in einem Steakhouse gelandet waren, entschieden sich die meisten für ein herzhaftes Stück Fleisch. Als gesättigte Börzelbömm verliessen wir das Restaurant wieder und begannen damit das Nachtleben in Riga ausgiebig zu testen.

Am Samstagmorgen krochen unsere Damen ein bisschen früher aus den Federn, waren aber entgegen aller Erwartungen doch nicht die ersten Börzelbömm beim Frühstück. Trotzdem machten sich die Frauen auf den Weg um die Stadt zu erkunden. Die Männer taten es ihnen eine Stunde später gleich.

Riga präsentierte sich uns von seiner besten Seite. Die wärmenden Sonnenstrahlen glitzerten in der Düna (Fluss in Riga) und gelbes Herbstlaub säumte unseren Weg durch die schöne Stadt im Baltikum.

Als wir unsere Schuhe langsam durchgelaufen hatten, gönnten wir uns eine kurze Rast in einem klassischen Irish Pub namens Paddy Whelan. Dort erzählte uns Donat von einem Spiel für zwischendurch. Er wisse allerdings nicht, ob es lustig sein werde. Seine Zweifel waren völlig unbegründet, denn unsere Lachmuskeln wurden anschliessend kräftig strapaziert.

Das anschliessende Abendessen fand in einem altertümlichen Gewölbekeller statt, der ein perfektes Ambiente für unseren abschliessenden Abend bot. Durch die Stärkung der grosszügigen Portionen liessen einige Börzelbömm ihrem Tanzbein freien Lauf. Die rasanten Klänge der Live Musik befeuerten sie zu Höchstleistungen.

Als die Tanzbeine ausgeschwungen waren, steuerten wir auf direktem Weg in eine Karaoke-Bar. Natürlich liessen es sich einige von uns nicht nehmen, auch noch ein paar schräge Töne zum Besten zu geben.

Am Sonntag morgen hiess es dann bereits packen. Denn am Mittag ging der Flieger zurück in die Schweiz. Für den Rückflug warfen wir uns alle nochmals in Schale und schlüpften in unsere grünen Trikots. In Riga wird nun gerätselt, was es mit der Invasion der grünen Schlümpfe auf sich hatte.

 

Weitere Impressionen aus Riga:

Auf dieser Animation entdeckt man immer wieder etwas neues 😀

 

Du kannst unsere News auch mit der ganzen Welt teilen:

Wir sind auch auf Social Media.